Medical Flossing in Düsseldorf - Fidelis Team - Physiotherapie Düsseldorf

Rufen Sie uns an
0211 320102

Zum Kontaktformular

Medical Flossing in Düsseldorf

Schmerzlinderung und Verbesserung der Beweglichkeit durch Medical Flossing

Was ist Medical Flossing?

Beim Medical Flossing werden Gelenke oder Muskeln an den Extremitäten (Armen, Beinen) fest mit speziellen Latexbändern (1 bis 2 Millimeter dick) umwickelt und bewegt.

Damit lassen sich Schmerzen lindern und sowohl akute als auch bereits länger bestehende Bewegungseinschränkungen und Schmerzen in den Gelenken und in den Armen und Beinen behandeln.

Medical Flossing ist weniger ein eigenständiges Therapieverfahren als vielmehr ein ergänzendes Instrument (Tool) in der manuellen Therapie.

Anwendung Medical Flossing – Wie wird Medical Flossing angewendet?

Je nach Indikation (Anlass) und Therapieziel wird das zu behandelnde Gelenk oder die zu behandelnde Muskulatur der Extremität (Arm, Bein) mehr oder weniger fest umwickelt und aktiv oder passiv bewegt.

Medical Flossing stammt als relativ junges Verfahren (2014) aus den USA, wo es von den Physiotherapeuten Ralf Blume und Andreas Alhorn maßgeblich entwickelt wurde. Die bisherigen Erfahrungen deuten auf eine dreifache Wirkung hin:

  • Unterstützung des lymphatischen Abflusses

  • Schmerzlinderung durch Hemmung des Schmerzempfindens

  • Verbesserung der Fasziensituation (Faszien bilden das Bindegewebe, das sämtliche Organe und Muskelfasern umhüllt)

Wirkung Medical Flossing – Wie wirkt Medical Flossing?

1.) Unterstützung des lymphatischen Abflusses

Durch die feste Umwicklung wird die Zu- und Abfuhr des Blutes durch die Gefäße gezielt unterbunden. Die Lymphe hingegen befindet sich im Gewebe in den Zellzwischenräumen. Sie wird durch die Kompression (Zusammendrücken) verstärkt abtransportiert. Dies kann beispielsweise die Aufhebung einer Schwellung unterstützen. 

2.) Schmerzlinderung durch Hemmung des Schmerzempfindens

Die feste Umwicklung führt auch dazu, dass die Nervenleitungsbahnen an der Übertragung von Signalen gehindert werden. Dadurch kommt es zu einer Hemmung des Schmerzempfindens und der Schmerzen.

3.) Verbesserung der Fasziensituation

Sämtliche Organe und Muskelfasern werden von Bindegewebe umhüllt, welches auch als Faszien bezeichnet wird. Das Bindegewebe beziehungsweise die Faszien bestehen aus Kollagen, Wasser, Zucker und Eiweißen. Sie bilden ein Netzwerk, das sich durch den gesamten Körper zieht. Sämtliche Muskeln, selbst jede Muskelfasern sowie die Sehnen, Bänder und Organe sind von Fazien umhüllt.

Faszien stecken voller Rezeptoren (Empfänger für Nervenimpulse), die jede Regung im Körper wahrnehmen, etwa ob ein Arm nah am Körper oder weit abgestreckt ist. Faszien ermöglichen, dass sich die einzelnen Muskelfasern voneinander abgrenzen und leicht gegeneinander verschieben. Sind Faszien „verklebt“, wozu es zum Beispiel durch nicht abtransportierte Lymphe kommen kann, können Schmerzen die Folge sein. Medical Flossing kann helfen, verklebte Faszienschichten voneinander lösen und damit die Beweglichkeit wieder zu verbessern.

Wir wenden Medical Flossing im Rahmen der manuellen Therapie bei folgenden Beschwerdebildern in unserer Praxis an:

  • Arthrose

  • Schulterbeschwerden

  • Schultergelenksbeschwerden

  • Sprunggelenksbeschwerden

  • Muskelkater

  • Kniebeschwerden

  • Hüftebeschwerden

  • Handbeschwerden

  • Fußbeschwerden

  • Fingerbeschwerden

  • Achillessehnenbeschwerden

  • Hüftgelenksbeschwerden

 

Nicht angewendet werden darf Medical Flossing bei:

  • Tumoren (Krebserkrankungen)

  • Thrombose

  • Akuten Entzündungen

  • Patienten mit Herzinsuffizienz (Herzschwäche)

  • Fieber

  • Schilddrüsenfunktionsstörungen

  • Schwangerschaft

  • Asthma bronchiale

  • Wunden

  • Hautveränderungen